Über­brü­ckungs­hil­fe 3 jetzt mit Wer­be- und Marketingzuschuss.

Vie­le Un­ter­neh­men und Selbst­stän­di­ge ste­hen in der Co­ro­na-Pan­de­mie vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen und lei­den un­ter Um­satz­aus­fäl­len. Die Bun­des­re­gie­rung hat des­halb die Über­brü­ckungs­hil­fen er­neut ver­län­gert, die An­trag­stel­lung ver­ein­facht und den Um­fang ausgeweitet.

Wuss­ten Sie, dass Wer­be- und Mar­ke­ting­kos­ten an­zu­set­zen sind ?
Und das grund­sätz­lich ma­xi­mal in Hö­he der ent­spre­chen­den Aus­ga­ben des Jah­res 2019. Das heißt kon­kret : Wenn Sie die Über­brü­ckungs­hil­fe er­folg­reich be­an­tragt ha­ben, kön­nen Sie noch bis En­de Ju­ni 2021 Mar­ke­ting­maß­nah­men bis zu 20.000 EUR För­der­hö­he be­auf­tra­gen und er­hal­ten die­se Kos­ten größ­ten­teils erstattet !

Ein kon­kre­tes Beispiel :
Wer im Jahr 2019 Wer­be­aus­ga­ben in Hö­he von 20.000 Eu­ro hat­te, kann nach dem ak­tu­el­len In­for­ma­ti­ons­stand im För­der­zeit­raum bis zu 18.000 Eu­ro (das ent­spricht 90 Pro­zent die­ser Fix­kos­ten), an Wer­be­kos­ten för­dern las­sen – un­ter der Be­din­gung, dass die wei­te­ren Vor­aus­set­zun­gen er­füllt sind.

Wenn die Auf­wen­dun­gen für Wer­bung und Mar­ke­ting tat­säch­lich im För­der­zeit­raum der Über­brü­ckungs­hil­fe 3 bis Ju­ni 2021 an­fal­len, kön­nen sie ma­xi­mal in Hö­he der ent­spre­chen­den Auf­wen­dun­gen aus dem Jahr 2019 in den An­trag auf­ge­nom­men wer­den. Bei Un­ter­neh­men, die zwi­schen dem 1. Ja­nu­ar 2019 und dem 30. April 2020 ge­grün­det wur­den, las­sen sich Mar­ke­ting- und Wer­be­kos­ten ma­xi­mal in Hö­he der ent­spre­chen­den Aus­ga­ben für zwölf Mo­na­te in ei­nem be­lie­bi­gen Zeit­raum seit Grün­dung ansetzen.

Wel­che Kos­ten wer­den von der Über­brü­ckungs­hil­fe 3 abgedeckt ?

Um das Ver­fah­ren mög­lichst un­bü­ro­kra­tisch und ein­fach aus­zu­ge­stal­ten, gibt es vom BM­WI ei­nen Mus­ter­ka­ta­log an Leis­tun­gen (Down­load), die be­rück­sich­tigt wer­den kön­nen. Da­zu ge­hö­ren un­ter anderem :

  • NEU : Mar­ke­ting- und Werbekosten
  • Pach­ten
  • Grund­steu­ern
  • Ver­si­che­run­gen
  • Abon­ne­ments
  • Miet­kos­ten für Fahr­zeu­ge und Maschinen
  • Zins­auf­wen­dun­gen
  • Ab­schrei­bun­gen auf Wirt­schafts­gü­ter bis zu ei­ner Hö­he von 50 Prozent
  • der Fi­nan­zie­rungs­kos­ten­an­teil von Leasingraten
  • Aus­ga­ben für Elek­tri­zi­tät, Was­ser, Heizung
  • Per­so­nal­auf­wen­dun­gen pau­schal mit 20 Pro­zent der Fix­kos­ten (so­fern nicht von Kurz­ar­bei­ter­geld erfasst)
  • bau­li­che Maß­nah­men zur Um­set­zung von Hygienekonzepten 

Wo­nach rich­tet sich die Förderhöhe ?

Die kon­kre­te Hö­he der Zu­schüs­se ori­en­tiert sich wie auch bis­lang am Rück­gang des Um­sat­zes im Ver­gleich zum ent­spre­chen­den Mo­nat des Jah­res 2019 und ist gestaffelt :

  • bei ei­nem Um­satz­rück­gang von 30 bis 50 Pro­zent wer­den bis zu 40 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Fix­kos­ten erstattet,
  • bei ei­nem Um­satz­rück­gang von 50 Pro­zent bis 70 Pro­zent wer­den bis zu 60 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Fix­kos­ten er­stat­tet und
  • bei ei­nem Um­satz­rück­gang von mehr als 70 Pro­zent wer­den bis zu 90 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Fix­kos­ten gezahlt.

Bis zu 20.000 Eu­ro ge­schenkt – für In­ves­ti­tio­nen in Ihr Marketing.

Bis­her konn­ten Un­ter­neh­men, So­lo-Selb­stän­di­ge und Frei­be­ruf­ler Über­brü­ckungs­hil­fen des Bun­des aus­schließ­lich für Fix­kos­ten wie Mie­te, Lea­sing- und Per­so­nal­kos­ten in An­spruch neh­men. Mit der Über­brü­ckungs­hil­fe 3 sind nun auch In­ves­ti­tio­nen in Di­gi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te, Wer­bung, Mar­ke­ting und E‑­Com­mer­ce-Dienst­leis­tun­gen ein­ma­lig mit bis zu 20.000 € för­der- bzw. er­stat­tungs­fä­hig.

Die För­der­richt­li­nie für den Di­gi­ta­li­sie­rungs­zu­schuss ist nicht klar und um­fäng­lich de­fi­niert. Laut Aus­sa­gen der von uns be­frag­ten Steu­er­be­ra­ter (prü­fen­de Drit­te bei der An­trag­stel­lung) kann dem­nach al­les ein­ge­reicht wer­den, was mit In­ves­ti­tio­nen in Di­gi­ta­li­sie­rung zu tun hat. 

Fol­gen­de Leis­tun­gen sind pro­blem­los mit der Über­brü­ckungs­hil­fe 3 zu finanzieren :

  • Web­site & Online-Shops
  • Er­stel­lung ei­ner On­line-Mar­ke­ting-Stra­te­gie zur An­spra­che neu­er Zielgruppen
  • Be­ra­tungs- und Um­set­zungs­leis­tun­gen ei­ner Online-Marketing-Agentur 
  • Ein­füh­rung von Soft­ware für CRM, Per­so­nal­we­sen etc.
  • Li­zenz­ge­büh­ren für Software
  • Hard­ware wie Com­pu­ter, Ta­blets, Smart­pho­nes etc.

Jetzt zu­grei­fen und Zu­schuss sichern.

Wel­che Vor­aus­set­zun­gen gibt es für ei­ne Förderung ?

För­de­rungs­fä­hig sind Un­ter­neh­men, So­lo­selb­stän­di­ge, Frei­be­ruf­ler, ge­mein­nüt­zi­ge Un­ter­neh­men und Or­ga­ni­sa­tio­nen aus al­len Bran­chen mit ei­nem co­ro­nabe­ding­ten Um­satz­rück­gang. Die Über­brü­ckungs­hil­fe 3 kann von An­trag­stel­lern be­zo­gen wer­den, die co­ro­nabe­ding­te Um­satz­ein­brü­che von min­des­tens 30 Pro­zent in je­dem Mo­nat nach­wei­sen kön­nen, für den der Fix­kos­ten­zu­schuss be­an­tragt wird. Als Ver­gleich wird maß­ge­bend der Re­fe­renz­mo­nat im Jahr 2019 her­an­ge­zo­gen. Ge­son­der­te Vor­schrif­ten gel­ten für Un­ter­neh­men, die zwi­schen dem 1. Ja­nu­ar 2019 und dem 30. April 2020 ge­grün­det wur­den. Un­ter­neh­men, die No­vem­ber- und/ oder De­zem­ber­hil­fe er­hal­ten, sind für die­se Mo­na­te nicht antragsberechtigt.

Ist die An­trag­stel­lung kompliziert ?

Nein, die An­trag­stel­lung muss über eine/n Steuerberater:in, Wirtschaftsprüfer:in, Rechtsanwalt:in oder über ver­ei­dig­te Buchprüfer:innen er­fol­gen. Die Über­brü­ckungs­hil­fe kann nicht di­rekt vom Un­ter­neh­men be­an­tragt werden. 

Un­ser Tipp : Auch die­se Kos­ten wer­den be­zu­schusst und kön­nen gel­tend ge­macht werden !

Benedikt Timmermann KOMMUNIKATION LOHNZICH

Be­ne­dikt Timmermann

Ge­schäfts­füh­rer bei KOM­MU­NI­KA­TI­ON LOHNZICH

PRO­FIL ANZEIGEN
Linkedin Logo

Sie ha­ben be­reits ei­nen För­der­an­trag gestellt ? 

Spre­chen Sie uns an, gern er­stel­len wir Ih­nen zeit­nah ein An­ge­bot, da­mit Sie ge­mein­sam mit Ih­rem Steu­er­be­ra­ter Ih­re Zu­schüs­se kal­ku­lie­ren las­sen können.




    05.05.21 – Be­ne­dikt Timmermann